Das Rottal (gebundenes Buch)

Ein starkes Stück Bayern, Eine Reise in Texten und Bildern, Deutsch mit englischen Bildtexten
ISBN/EAN: 9783981213652
Sprache: Deutsch
Umfang: 192 S., 220 Illustr.
Format (T/L/B): 1.8 x 28.6 x 21.6 cm
Auflage: 1. Auflage 2011
Einband: gebundenes Buch
24,90 €
(inklusive MwSt.)
Nicht lieferbar
In den Warenkorb
Eine Reise durch das Rottal in Bildern und Texten verspricht der Verlag Kiebitz Buch mit seinem neuen Rottalbuch. Die Vielfalt der Themen, die Zahl von 36 Autoren und mehr als 200 neue, zum ersten Mal veröffentlichte Bilder stehen dafür, dass der Verlag keine Mühen gescheut hat, die Besonderheiten des Rottals, seiner Landschaften, seiner Geschichte und Kultur und der Menschen, die sie gestaltet haben, in einem hervorragend ausgestatteten Text-Bildband zu porträtieren. Von den Spuren der ersten Menschen, die im Rottal siedelten, über die Artikel zu wichtigen historischen Ereignissen und Porträts Rottaler Persönlichkeiten zu den Sehenswürdigkeiten der Städte, Märkte und Gemeinden reicht das Spektrum der Themen. Vieles von dem, was unsere Vorstellungen vom Rottal prägt, macht das Buch mit Bildern und informativen Texten zum Gegenstand, seien es die Aufnahmen der kleinräumigen Hügellandschaft, die Ansichten von Wallfahrern, vom Leonhardi-Umritt, von Mittelalterfesten und Burgenfreunden, seien es die historischen Trachten, die lebendige Volksmusikszene, die seltenen Tiere und Pflanzen in den Schutzgebieten wie dem Europareservat Unterer Inn. Der Herausgeber erliegt jedoch nicht der Versuchung, das Rottal romantisch zu verklären, es allein als die oft beschworene »bäuerliche Kulturlandschaft« zu präsentieren. Vor allem mit der Entwicklung des Bäderdreiecks zur größten Thermalbadregion Europas hat das Rottal ein neues Kapitel seiner Geschichte aufgeschlagen. Die Millionen, die in den Aufbau einer modernen Bäder-Infrastruktur flossen, schufen Tausende vom Arbeitsplätzen und verhalfen dem Rottal zum Anschluss an moderne Entwicklungen. Viele kreative mittelständische Betriebe aus dem Rottal operieren erfolgreich auf dem Weltmarkt. Das neue Rottalbuch zeigt das Neben-, ja Miteinander von Tradition und Moderne in einer dynamischen Region. Neben schönen alten Bauernhäusern stellt das Buch auch attraktive Beispiele modernen Bauens vor, Gebäude, die sich harmonisch in die Rottaler Landschaft fügen. Und es ist kein Zufall, dass im einleitenden Bilderessay eine Szene vom traditionellen Erntedankfest in Bad Birnbach auf die grandiose Luftaufnahme einer großen Photovoltaikanlage bei Hebertsfelden folgt. Eine Fülle Rottaler Autoren kommt zu Wort, von Landrätin Bruni Mayer (Rottaler Energiewende) über die Bürgermeister Georg Riedl (Rundgang durch Pfarrkirchen), Ex-Bgm. Karl Riedler (Eggenfelden) und Alfons Sittinger (Arnstorf) zu Kennern von Kunst und Kultur wie Josef Sagmeister, Martin Ortmeier, Walter Wandling und Wilfried Hartleb sowie bekannten Publizistinnen wie Renate Just, Helgard Reichholf-Riehm und Egon M. Binder. Auch Fachleute aus Ämtern und Verwaltungen der Städte, Märkte und Gemeinden machen den Band zu einem authentischen, auf aktuellen Zahlen basierenden Porträt der Heimatregion. Das Buch bietet keinen Raum für das Aufwärmen von Niederbayern- oder Rottal-Klischees. Die digitale Fotografie hat eine Bilderflut ausgelöst und leistet oft visueller Beliebigkeit Vorschub­ ? nichts davon im Rottalbuch. Der Bildnachweis nennt über 60 Fotografen und Bildquellen ? der Verlag hat die über 200 Abbildungen sorgfältig ausgewählt. Manche Bilder wie das Luftbild von der Rott-Mündung in den Inn sind einzigartig und prägen sich ein. In Verbindung mit den ausführlichen Bildtexten zeichnen die Bilder ein eigenes Rottal-Porträt. Im Vorwort des neuen Rottal-Buches heißt es: »Mögen die Menschen im Rottal das Buch als Porträt und Visitenkarte ihrer kleinen Welt betrachten. Möge es auch den Gästen etwas von der Einzigartigkeit der Rottaler Landschaft, von der Geschichte und Kultur dieses unverwechselbaren Landstrichs und vom Leben der Menschen im Rottal vermitteln.« Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass dies kein frommer Wunsch bleiben wird.